Kapitel I

ROOMS TO LET // KAPITEL EINS

Hotel Travel Mongolia Guesthouse, December 2017
Hotel Travel Mongolia Guesthouse, December 2017
Hotel Travel Mongolia Guesthouse, February 2018

Eine der wegweisenden Arbeiten in ROOMS TO LET//PROLOGUE war das DOKU-Kino. In diesem zeigen Andrea von Lüdinghausen und Mareike Poehling ohne eine festgelegte Abfolge und Zuordnung Fotos ihrer künstlerischen Recherchen. Ein Großteil des gezeigten Bildmaterials stammt aus Ländern wie Kasachstan, Russland, Usbekistan, China und der Mongolei. Zentrale Themen sind (mal irritierende, mal poetisch wirkende) Definitionen von Territorien, sichtbare und unsichtbare Grenzen, verschwundene, verlorene Orte oder der Prozess des Verschwindens derselben.

Die aktuelle Situation in der Mongolei schien diese Fragestellungen auf besonders prägnante Weise zu spiegeln und so entwickelte sich scheinbar zwangsläufig Ulaan Baatar als nächste Station von ROOMS TO LET. Poehling und Lüdinghausen nehmen die Chance wahr, ihre künstlerischen Fragen in Ulaan Baatar neu zu beleuchten. Schauen aus einer anderen Perspektive.

ROOMS TO LET // KAPITEL EINS nähert sich Ulaan Baatar als einem realen Ort, aber –  aus europäischer Perspektive – auch als einem Ort der aufgeladenen Vorstellungen und romantischen Klischees.

Als genau so wichtig empfindet ROOMS TO LET den Dialog mit mongolischen Künstler*innen: Wie empfinden und beurteilen sie die Bedingungen für künstlerische Produktion in ihrem Land? Wie werden Fragen betreffend Skulptur, Fragment, Prozess und Installation gestellt und beantwortet? Wie sehen die mongolischen Künstler*innen Beziehungen zwischen privaten, öffentlichen Räumen?